© 2016 by TMK Medien Duplikation            Kontakt         Tel: +49 (0) 221 97 14 06-0           Impressum           AGBs             Datenschutz                  Home  

TMK Medien Duplikation, Köln  .  Startseite

So erreichen Sie uns!

+0049 (0) 221 97 14 06 0

TMK Medien Duplikation, Köln  .  Medienverpackungen aus Metall

Hier finden Sie eine Übersicht auf die verschiedene Druckverfahren
Hinweise zu den Druckverfahren. Alle Standarddrucksachen werden auf Vier- bzw. Sechsfarben Offsetdruck-Maschinen im Bogenoffset-Verfahren in Sammelformen gedruckt. Standarddruckverfahren ist das 4c Druckverfahren CMYK Eruroscala. Eine Farb-Optimierung der Einzelkomponenten ist daher nur sehr begrenzt möglich. Geringe Farbabweichungen von der Prüfunterlage (ausschließlich Chromalin) befinden sich somit im Toleranzbereich. Generell ist eine Farbverbindlichkeit zwischen Kartonagen, Booklets, Inlays, Label etc. sehr schwer zu realisieren, da die Produkte teils aus unterschiedlichen Materialien hergestellt werden. Die so gefertigten Drucksachen gelten als Massendrucksachen und unterliegen anderen Qualitätsmaßstäben als Einzeldrucksachen. Andrucke z. B. Laser- oder Tinten-Ausdrucke etc. können nicht zur Qualitätssicherung herangezogen werden.   Proof: Zur Einhaltung eines farbverbindlichen Workflows erstellen wir Ihnen gegen einen geringen Aufpreis (45,00 € netto) einen digitalen Proof nach dem Fogra/Ugra Standard. Ohne Proof, drucken wir nach den Standards der Branche! Der Drucksachendruck erfolgt 4-farbig (Euroscala). Zusätzliche Sonderfarben nur in Pantone C (Coated) möglich. Bitte beachten Sie, dass beim Druck von Sonderfarben erhebliche Mehrkosten entstehen. Darüber hinaus muss die Druckreihenfolge der Farben angegeben werden. Wir verwenden für Booklet-Außenseiten, Cover-Card, Inlay-Card, Maxi-Einleger ca. 170 g/qm und für Booklet-Innenseiten: ca. 100 g/qm glänzend gestrichenes Bilderdruckpapier (andere Papierstärken auf Anfrage). Sonderwünsche bedürfen der Absprache. Die Fertigung ist u. U. mit Mehrkosten verbunden. Abweichungen von den Spezifikationen können zu Qualitätsverlust führen. Veredelungen: Viele Verpackungen lassen sich zusätzlich aufwerten durch: Heißfolienprägung, Konturenlackierung, Spotlackierung, Hochprägung, Hologramm, Personalisieren, Nummerieren, etc. Hinweis: zu den Bezeichnungen 4/0, 4/1 oder 4/4-fbg. Die 4 steht für 4-farbigen Euroscalen-Druck, die heute gängige Norm im Vierfarbdruck wird als Euroscala bezeichnet. Im regulären Druckprozess werden alle darzustellenden Farben nur durch das Übereinanderdrucken der vier Grundtöne - cyan, magenta, gelb und schwarz - dargestellt. Diese Druckoption ist normiert und wird Euroscala oder auch Skalen- oder Prozessfarben genannt. Alle nicht in diesem Farbprozess benötigten Farben sind Sonderfarben und werden extra gedruckt, entweder als HKS- oder Pantone-Töne. Die 1 steht für einfarbigen schwarzen Druck, das heisst, 4/1-farbig bedeutet dass die Aussen-, bzw. Umschlagaussenseiten 4- farbig bedruckt werden, die Rück bzw. Innenseiten einfarbig schwarz. 4/4 steht somit für 4-farbigen Druck  aussen und innen, 4/0 für 4-farbigen Druck aussen die Innen-, oder Rückseite bleibt unbedruckt Die 0 steht für unbedruckte Papierflächen. Labeldruck (Aufdruck auf der Scheibe) Grundsätzlich gibt es für den Aufdruck auf der Scheibe vier verschiedene Druckarten. Die Wahl des richtigen Druckverfahrens ist abhängig vom Motiv und der Farbigkeit ihres Labelaufdruckes. Um sich einen Überblick über die Qualität der einzelnen Druckverfahren zu machen fordern Sie einen entsprechenden Musterdruck an. Pressung ihrer Discs! 1. Siebdruck: Druck in CMYK mit oder ohne weiße Unterdruckung, oder Volltonfarben Pantone Solid Coated, max 6 Druckfarben möglich. Eignet sich für: einfarbige Motive, vollfarbige Flächen (ohne Farbverlauf), Motive mit bis zu sechs Sonderfarben, grafische Motive und Illustrationen, Schriften, Textgröße mind. 7 Punkt, Serifschriften 9 Punkt, jeweils im Positivdruck, Linien mind. 0,75 Punkt. 2. Offsetdruck: Druck in CMYK mit oder ohne weiße Unterdruckung Sonderfarbe nur als 5. + 6. Labelfarbe (z.Bsp. Glanzlack)möglich, max 6 Druckfarben. Eignet sich für: Halbtonbilder, Verläufe mit hohem Tonwertumfang, kleine Schriften (min. 5 pt. im Positivdruck) Die Oberfläche erscheint bei diesem Druckverfahren matt, kann aber durch den Einsatz einer zusätlichen Glanzlackierung veredelt werden. Replikation ihrer Discs! 1. Digitaldruck farbig: (Druck in CMYK auf weißer Disc.) Ihre Grafiken werden fotorealistisch direkt auf die weiße Oberfläche aufgebracht und sind sofort wasserfest, farbecht und dauerhaft lichtbeständig. Ein farbverbindlicher Druck sowie die Darstellung von Pantone- oder Sonderfarben sind bei diesem Druckverfahren nicht möglich. Flächen, Pastellfarben sowie helle Farbtöne sind sehr schwierig darzustellen. Fordern Sie gegebenenfalls einen kostenpflichtigen Andruck Ihrer Daten an. Textgröße mind. 7 Punkt, Serifschriften 9 Punkt, Linien mind. 0,75 Punkt. 2. Digitaldruck schwarz: (Druck in schwarz auf weißer Disc.) Ihre Grafiken werden fotorealistisch direkt auf die weiße Oberfläche aufgebracht und sind sofort wasserfest, farbecht und dauerhaft lichtbeständig. Fordern Sie gegebenenfalls einen kostenpflichtigen Andruck Ihrer Daten an. Textgröße mind. 7 Punkt, Serifschriften 9 Punkt, Linien mind. 0,75 Punkt.
Beschnittzugabe CorelDraw 40 Jahre TMK Medien Verpackung
CD, DVD und BluRay Produktion